Reise blog von Travellerspoint

Samoa

Talofa (Guten Tag)

semi-overcast 33 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

samoa, ehemalige deutsche kaiserkolonie im suedpazifik, war mein zu hause fuer die vergangene woche - und es war der wahnsinn. da samoa auf der anderen seite der datumslinie liegt, bin ich am 05. februar in auckland abgeflogen und ohne zeitverschiebenung, allerdings einen tag eher, in apia gelandet... strange world... die insel einfach wunderschoen und das leben dort so komplett anders als man es von zu hause oder aus neusseeland und australien kennt. der tourismus selbst steckt dort noch in den kinderschuhen, was das reisen etwas komplizierter und vielleicht auch spannender machte... die einwohner samoas selbst sind sehr christlich und alle paar hundert meter passiert man eine kirche. und apropos kirche, sonntags steht das komplette leben auf der insel still... kirchentag... alle samoaner die mir begegnet sind waren sehr freundlich und die maedels mit blume im haar, wie man sich die suedsee vorstellt... :) blumen, palmen, blaue lagunen... hier mal nen eindruck vom oeffentlichen nahverkehr, konnte schon passieren das man bis zu zwei stunden auf den bus warten muss, aber hauptsache der bus kommt (irgendwann... hoffentlich...)

NZ_1_1068.jpg

nachdem ich die ersten zwei naechte in apia, der hauptstadt samoas, verbracht hatte, hiess es im anschluss die insel zu erkunden. ziel war lalumanu, eine stunde entfernt von apia. der strand dort einfach traumhaft, postkartenmotiv. untergekommen bin ich in einem fale, einer strandhuette ganz nach samoa stil. das ganze hatte ein wenig was von camping - die huette selbst ausgestattet mit licht (jep, es gab strom :) ), einem ventilator, einer matratze und nem moskitonetz, war eher basic fuer mich, laut samoa guide allerdings eine der top adressen ;) zudem gabs kleine geckos und anderes getier, die auch gefallen an der huette gefunden haben. echt abenteuerlich, aber auch spannend und die samoaner nehmen alles sehr relaxed mit einem lachen. lieblingsfrage der samoaner: "germany nice island, yes?" mal urlaub ganz anders als bisher in australien und neuseeland. aber was red ich lange, hier mal ein paar schnappschuesse... sweet...

NZ_1_1070.jpg

die aussicht morgens nach dem aufstehen :)

NZ_1_1071.jpg

nach einer woche relaxen, abgeschirmt von jeder ziviliation, hiess es abschied nehmen mit samoa. mit zwischenstop in tonga ging es ueber die internationale datumslinie zurueck nach auckland (futsch war der gewonnene tag wieder). hier war das motto dann nochmal mit freunden treffen, die ich waehrend meiner reise kennengelernt habe. ein letztes abschiedsbier, bevor es am samstag dann zurueck nach europa geht. ueber sydney, singapur, frankfurt geht es heim, erstmal hoch nach bremen. war echt ne klasse zeit, und spannend bleibt es ohnehin - wer weiss wo es mich im anschluss hinverschlaegt... :)

also, ein danke an alle blogleser, und man sieht sich in deutschland... greetz, welle :)

Eingestellt von welle 16:01 Archiviert in Samoa Kommentare (0)

Bay of Islands

es wird wieder gesegelt...

sunny 29 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

mit dem katamaran ging es morgens von der pier in paihia hinein in die bay of islands. die 140 inseln umfassende gruppe liegt ganz im norden neuseelands und ist beliebte freizeitregion. wie fast alles auf meiner reise, ist auch diese bucht von james cook entdeckt worden, der im jahre 1769 dem gebiet seinen heutigen namen verlieh. waehrend der fahrt hatten wir dann gelegenheit delfine ganz nah zu beobachten, wie auch pinguine und andere fische. im anschluss wurde dann geschnorchelt, am strand gelegen, oder auf eigene faust die kleine insel, vor der wir ankerten, zu erkunden. alles in allem nen toller relaxter tag ohne irgendwelchen stress :)

NZ_001_944.jpg

NZ_001_939.jpg

abends haben wir dann noch in der gruppe gekocht, pasta mit pesto und frischen fisch, den steward tagsueber auf seiner angeltour gefangen hat... *lecker*

im anschluss geht es fuer mich nun langsam mit meiner reise vorerst dem ende zu. die rundreise in neuseeland ist durch und naechster stop fuer mich ist jetzt samoa im suedpazifik bevor ich mich dann ende des monats wieder richtung heimat aufmachen werde... alle stories aus dier suedsee dann im naechsten, voraussichtlich letztem blogeintrag...

viele gruesse aus auckland, welle

Eingestellt von welle 17:09 Archiviert in Neuseeland Kommentare (0)

Taupo, Rotorua & Waitomo

ueber Maoris & Kiwis

sunny 26 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

taupo steht in neuseeland fuer den groessten binnensee. der lake, mit einer spanne von knapp 200 km und einer groesse von knapp 620 quadratkilometer, liegt in einer klasse kulisse und laed einfach zum baden und entspannen ein. die taupo falls, der wasserfall am see, waren hier unser erster stop bevor wir uns im anschluss alle im hochseilgarten beweisen mussten... hoehenangst war hier eher fehl am platz... ;)

NZ_001_951.jpg

den kiwivogel gab es in rotorua anzuschauen, allerdings hab ich kein wirklich scharfes foto von ihm... der bursche ist nachtaktiv und so war es fast unmoeglich nen scharfes foto ohne blitz hinzubekommen... aber ich hab ihn gesehn :) und das foto einfach mal in der galierie auschecken...

maori, die ureinwohner australiens, und die heissen quellen rund um waitomo standen beim naechsten stop auf dem programm. ueberall rund um die alte siedlung der maori, welche dort heute noch leben, gibt es heisse quellen mit bis zu 100 grad heissem wasser und auch schlammbecken... auf einer maori fuehrung wurde gezeigt wie man sich diese ueber die letzten jahrhunderte zu nutze gemacht hat und es wurde viel uber die geschichte neuseelands erklaert. abends gab es dann ein maori konzert mit anschliessendem feuerwerk - allerdings nicht special fuer uns, eher durch zufall wurde in rotorua gerade ein grosses maori fest zelebriert... so konnten wir gemeinsam mit hunderten neuseelaendern das event einfach miterleben... einziger nachteil der region, es riecht ueberall nach schwefel. durch die heissen quellen zieht durch die ganze stadt ein schwefelgeruch, der auf die dauer nicht wirklich angenehm ist... aber fuer einen tag wars ok... ;)

NZ_001_936.jpg

letztes ziel in neuseeland mit meiner gruppe ist nun die bay of islands, ganz im norden des landes. die bucht mit ihren 140 inseln und dem blauen wasser soll einer der schoensten flecken der nordinsel sein und ich freu mich schon riesig auf einen ganzen tag segeln...

bis dahin, gruesse, lars

Eingestellt von welle 17:05 Archiviert in Neuseeland Kommentare (0)

Franz Josef Gletscher & Wellington

ab in die Hauptstadt...

semi-overcast 18 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

von queenstown ging es mit dem bus weiter richtung franz josef glacier. der gletscher, gelegen im westland-nationalpark, waechst trotz klimawandel noch um ca 80 meter pro jahr und ist einer der wenigen der in unmittelbarer naehe des ozeans liegt. mit dem helikopter ging es dort auf eine wanderung auf dem gletscher... allein der flug war schon cool. ausgeruestet mit wanderstock und eiskrallen unter den schuhen sind wir knappe 2 stunden durch das eis geklettert, gefuerhrt natuerlich. auf halben weg wurde die trinkflasche mit frischem gletscherwasser aufgefuellt, ich glaube das beste wasser das ich je getrunken habe. hier ma nen schnappschuss vom gletscher

NZ_001_915.jpg

NZ_001_922.jpg

im anschluss hiess dann das ziel wellingten, neuseelands hauptstadt. mit der faehre ging es knappe vier stunden von der suedinsel direkt in den hafen von wellington. bekannt ist die stadt uebrigens fuer den wind - noch staerker als daheim an der kueste weht es hier ununterbrochen. ich habe den freien tag in der stadt fuer eine kleine sightseeing tour genutzt sowie das parlament besucht. da gerade sitzungsfreie zeit ist, hatte man sogar die gelegenheit direkt ins plenum zu gehen - fotografieren allerdings stregstens untersagt.

NZ_001_930.jpg

abends sind wir dann mit der ganzen mannschaft in die stadt gezogen, mit gemeinsamen dinner und im anschluss jaegermeister-redbull... hier genannt jagerbomb. :) war ne lange lange und witzige nacht... ;)

NZ_001_927.jpg

und weiter gehts schon nach taupo, neuseelands groesstem see mit den bekannten taupo falls... see u im naechsten blog... lars

Eingestellt von welle 17:02 Archiviert in Neuseeland Kommentare (0)

Queenstown

Adrenalin pur…

semi-overcast 26 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

queenstown, neuseelands abenteuer–adrenalin hauptstadt, war der naechste stop nach unserer bootstour ueber die fjorde von Milford Sound. und der name abendteuer-adrenalin hauptstadt kommt nicht von irgendwoher… in der ganzen stadt werden die verruecktesten aktivitaeten angeboten. der ort selbst erinnert an einen skiort in der schweiz oder in oesterreich, gemuetlich und in einer wahnsinns kulisse gelegen mit partykneipen an jeder ecke... und man laesst sich super schnell vom abenteuerfieber anstecken…

so startete der aufenthalt in queenstown direkt mit einem bungeesprung, yes… von 43 meter hoehe ging es von der Kawarau Bridge, geburtsstaette des bungeespringens, in die tiefe. der wahnsinn, eigentlich kann man das gefuehl garnicht beschreiben sondern man muss selbst springen… hier der beweis das ich auch gesprungen bin... :)

AJHK901230942668.jpg

nach dem sprung ging es dann in die queenstown lodge, der unterkunft fuer die kommenden tage. mit einem tollen blick ueber den ort und die berge war allein schon die kulisse von der fruehstuecksterasse die reise wert. aber eigentlich gab es kaum zeit den ausblick lange zu geniessen da das programm pickepackevollgepackt war. abends sind wir mit der gesamten truppe hinauf zum skyrestaurant zum dinner und hinterher wurde kraeftig auf den bungeesprung angestossen. am kommenden tag sind wir dann mit einem jetboot den dart river hinaufgefahren um die drehorte von „Der Herr der Ringe“ und vieler anderer kinoklassiker uns anzuschauen. Unter anderem hat uebrigens milka schokolade seinen neuen werbespot ebenfalls vor der kulisse hier in queenstown gedreht, als wenns in der schweiz keine berge geben wuerde ;)

abends haben wir uns dann wieder ins nachtleben gestuerzt und waren unter anderem in der "minus five bar", einer bar komplett aus eis. dick eingepackt im parker gab es cocktails, die selbst auch aus glaeser aus eis serviert wurden… cool im wahrsten sinne des wortes...

NZ_028.jpg

am sonntag stand dann raftig auf dem shotover river als programmpunkt an, wobei selbst die anreise schon ein erlebnis war. ueber eine superschmale strasse entlang der alten goldsucher tracks ging es tief ins gebirge hinein, rechts felsen, links abgrund... nach einer knappen stunde sind wir dann umgestiegen und es ging mit dem raft zurueck... fun pur!

morgen frueh geht es dann weiter richtung „Franz Josef Glacier“ , bekannt als einer der groessten gletscher in neuseeland. wenns wetter mitspielt geht es mit dem heli auf den gletscher auf eine Wanderung… alles dazu aber erst im naechsten blog.

gruesse vom bungeespringer aus neuseeland, lars

Eingestellt von welle 19:43 Archiviert in Neuseeland Kommentare (0)

Christchurch, Lake Ohau & Milford Sound

Mount Cook, Fjorde und Schaafe…

semi-overcast 25 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

kia ora aus neuseeland :) da bin ich nun endlich. nach so langer zeit in australien freu ich mich jetzt riesig auf das land am anderen ende der welt, mit zwoelf stunden zeitverschiebung kann man das glaube ich gut sagen :) mein flug ging von adelaide ueber auckland nach christchurch, das auf der suedlichen insel neuseelands liegt. von hier startete dann am kommenden tag direkt meine gebuchte tour. gemeinsam mit 41 anderen travellern, alle so zwischen 21 und 35, ging es morgens von christchurch hinein in die unendlich tolle landschaft des MacKenzie Country von neuseeland. das land selbst ist so wundschoen das es wirklich schwer faellt sich zu entscheiden welche bilder ich hochladen soll… ich hoffe euch beim durchklicken durch die gallerie wenigstens euch einen kleinen eindruck geben zu koennen… aber zurueck zum erlebten...

also, erster halt war am Lake Tekapo mit seinem himmelblauem wasser. anschliessend ging es dann auf einen rundflug ueber den Mount Cook und einige gletscher. ein super ausblick bei tollstem wetter… aufregend war es die wolken zu beobachten wie sie sich hinter den bergen stauten und dann wie ein wasserfall am berggipfel abfielen… aber was erzaehl ich, hier mal ein schnappschuss vom rundflug…

NZ_002.jpg

uebernachtet wurde am Lake Ohau in den southern alps, von wo es dann am kommenden tag in den Fiordland National Park nach Milford Sound ging. so etwas schoenes hab ich zuvor glaube ich noch nie gesehen… vergleichbar vielleicht mit den fjorden in norwegen ging es mit einem segler raus auf die fjorde, wo dann auch uebernachtet wurde. ausgeruestet mit kajaks konnte der fjord dann hautnah erkundet werden und einfach nur gestaunt werden...

NZ_007.jpg

am folgenden tag ging es dann ein stueck hinaus aus den fjorden in die Tasman Sea und auf dem rueckweg gab es noch pinguine, delfine und seehunde zu beobachten sowie tausende von wasserfaellen, einer schoener als der andere, gelegen in einer wunderschoenen kulisse… :) bisher einduetig mit das highlights auf meinem trip… laesst sich irgendwie kaum in worte fassen… ich bin platt...

als naechstes steht nun queenstown auf dem programm, der ultimativen stadt auf der suedinsel neuseelands… lasst euch ueberraschen kann ich da nurs sagen… gruesse aus neuseeland, lars

Eingestellt von welle 19:28 Archiviert in Neuseeland Kommentare (0)

Adelaide

Capital of South Australia

sunny 34 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

nach geschlagenen 3.655 kilometern seit abfahrt in sydney ist adelaide nun der letzte stop auf der dem trip nach south australia und die endstation fuer den gemeinsamen trip mit dirk und unserem toyota camry. adelaide ist die hauptstadt des suedlichen budesstaates und aehnlich wie perth sehr uebersichtlich. eine hauptattraktion in der stadt zu benennen ist eher schwierig, dennoch kann adelaide mit einer schoenen innenstadt mit vielen alten historischen gebaeuden auffahren, einem kleinen fluss (wie auch immer der jetzt heisst) sowie mit einem tollen strand im vorort glenelg – das alles beschaeftigt einen gut mit sightseeing fuer zwei tage und laesst keine langeweile aufkommen...

AUS_3_1420.jpg

all das wird allerdings aktuell in den schatten gestellt vom event des jahres in south australia – die tour down under, das groesste radrennen auf dem kontinent. da lance armstrong das rennen fuer sein comeback ausgewaehlt hat, steht die ganze stadt derzeit kopf und so bin auch ich zum tourauftakt an den stadtparcours gefahren um die radprofis mir anzusschauen... hier ein kleiner blick vom eroeffungsrennen, armstrong hat glaub die nummer 11... ;)

AUS_3_1463.jpg

mit dem event ist mein australienaufenthalt nun ersteinmal fast geschichte... allein geht es nun weiter richtung neuseeland, welches ich mir als naechstes ziel gesetzt habe. am dienstag mittag geht es mit air new zealand ueber auckland nach christchurch, von wo ich dann ersteinmal die suedinsel erkunden werde... bye bye australia, neuseeland ich komme...

alle abenteuer aus dem land der kiwis dann im naechsten blog... cheers, euer lars

Eingestellt von welle 04:59 Archiviert in Australien Kommentare (0)

Great Ocean Road, Hahndorf & Kangaroo Island

von Victoria nach South Australia

semi-overcast 29 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

nach drei hotelnaechten in melbourne hiess nun das naechste grosse ziel „the great ocean road“. die 300 kilometer kuestenstrasse hangeln sich entlang der kueste suedoestlich von melbourne, vorbei an wunderschoenen straenden und hohen steilkuesten mit starker brandung richtung osten. auf der fahrt hat man gelgenheit wahnsinns ausblicke auf die rauhe see sowie an feinsten sandstraenden die seeluft zu geniessen... einfach eine tolle strecke mit dem auto zu cruisen...

AUS_3_1333.jpg

im anschluss hiess das motto zeit einholen und wieder etwas strecke machen. ueber mount gambier ging es bei 41 grad aussentemperatur (alles andere war bei den temperaturen auch nicht drin) fast bis adelaide hoch in die adelaide hills. hier liegt unter anderem hahndorf, die aelteste deutsche siedlung in australien - und von diesem image lebt auch der ganze ort... neben deutschen baeckern, deutschen schlachtern, deutschen souvenierlaeden und alles weiterem kann der australier hier deutsche gemuetlichkeit bei importiertem bier aus dem muenchner hofbraeuhaus und weiswurst erleben. zugegeben wurde ueber die jahrzehnte an der einen oder anderen ecke das ganze an dem australischen style angepasst, aber die grundidee war zu erkennen und das bier schmeckte *prost* :)

nach kangaroo island, australiens drittgroester insel, ging es dann mit der faehre. die einstuendige ueberfahrt kostete ein schweinegeld, dafuer ist die insel ein riesen naturparadies die so einiges entschaedigt. leider wurde im vergangenen jahr einer der fuenf nationalparks von einem buschfeuer schwer getroffen, nichtsdestotrotz gab es wieder viel zu sehen. hoehepunkt war unter anderem die seal bay, an der man gelgenheit hatte gemeinsam mit einem ranger seehunde und seeloewen zu beobachten. da sich die tiere nicht wirklich an den menschen gestoert haben, konnte man bis zu zehn meter dicht an die wilden tiere heran und diese hautnah beobachten...

AUS_3_1343.jpg

weiter noerdlich konnte man dann noch neuseelaendische pelzseehunde entdecken, die sich auf den steinklippen in aller ruhe sonnten...

AUS_3_1347.jpg

erwaehnenswert ist vielleicht noch die unterkunft in kingscote, dem hauptort von kangaroo island. da aufgrund der ferienzeit in australien die auswahl der freien unterkuenfte eher beschraenkt war viel die wahl auf das irland resort motel (gezwungenermassen ;) ). wenn ich es nicht besser wuesste koennte man meinen, man sei in einem retro hotel, motto "wohnen wie in den siebzigern" abgestiegen... krass, was einem heute manchmal noch so alles angeboten wird, aber auch das muss man vielleicht mal mitgemacht haben *grins*

das soweit dazu - next stop ist nun adelaide, hauptstadt von south australia... bis dahin, gruesse, welle!

Eingestellt von welle 04:54 Archiviert in Australien Kommentare (0)

Melbourne

Capital of Victoria

semi-overcast 26 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

in melbourne gab es wieder tausende dinge zu entdecken, so dass ein wochenende kaum ausreicht um die stadt kennen zu lernen… mit sydney schwer zu vergleichen hat melbourne seinen eigenen charme und aehnelt sehr einer europaeischen stadt, mit vielen alten gebaeuden um 1900 oder eher erbaut, umgeben von modernen wolkenkratzern. nach wochenlanger unterkunft in jugendherbergen und hostels gab es in melbourne endlich mal wieder ein hotel im zentrum mit grossem fruehstucksbueffet… jaaaa… :) das machte erkundungstouren in der stadt um einiges einfacher…

der erste abend ist gleich wieder mit einem kleinen hoehepunkt gestartet – Billy Elliot, the Musical. kurzfristig gab es noch guenstige restkarten an der abendkasse die jeden cent wert waren…

mel_025.jpg

am kommenden tag wurde dann die stadt erkundet, mit den vielen kleinen gassen und arkaden, den alten strassenbahnen in der stadt, grossen einkaufszentren, der Flinders Street Station, dem olympischen gelaende und dem melbourne aquarium. hier konnte man in der Antarctica Pinguine beobachten und im Oceanarium ging es durch eine glasroehre durch ein riesiges aquarium mit haien und anderen meeresbewohnern… gruselig…

ganz melbourne steht momentan uebrigens im zeichen der Australian Open, die naechste woche in der Rod Laver Arena beginnen…

mel_023.jpg

auf einer flussfahrt auf dem yarra river konnte man tolle blicke auf die skyline von der wasserseite der stadt bekommen. abends stand kino auf dem programm, seven pounds mit will smith. laeuft glaube ich in deutschland unter dem titel sieben leben in kuerze an. ein gigantisches kino im melbourne center, einem riesen einkaufs- und entertainment center, machte das ganze zum erlebnis. meine persoenliche filmkritik: vier von fuenf sternen ;)

hier noch ein paar schnappschuesse aus melbourne…

mel_034.jpg

mel_033.jpg

in den naechsten tagen geht es nun ueber die great ocean road, eine der schoensten kuestenstrassen der welt, weiter richtung adelaide. ach ja, waehrend ihr in deutschland friert sind hier fuer dienstag 37 grad angesagt... ;) *schwitz*

in diesem sinne, bis bald, gruesse an euch alle, lars

Eingestellt von welle 02:13 Archiviert in Australien Kommentare (0)

BlueMountains, Lakes Entrance, Wilson Prom National Park

ueber einsame Buchten, Nationalparks und Pinguine...

sunny 31 °C
View Australia 2008/2009 auf welle's Reise-Karte.

hey, ich bins mal wieder... und bevor ich wieder in meinen reisebericht einsteige, erstmal ein riesen danke fuer die vielen emails zu weihnachten und zu neujahr. leider komme ich gerade nicht hinterher, jedem von euch zeitnah zu antworten – sorry. werde mir aber groesste muehe geben die liste abzuarbeiten, was euch natuerlich nicht davon abhalten soll mir weiter fleissig zu schreiben. freu mich immer riesig ueber eure neuigkeiten von daheim… :) so, nun aber zum blog…

nachdem ich in sydney ins neue jahr gerutscht bin, habe ich mich mittlerweile richtung melbourne aufgemacht. fuer insgesamt zwei wochen habe ich mir einen mietwagen genommen und werde in dieser zeit gemeinsam mit dirk die strecke von sydney ueber melbourne bis nach adelaide zuruecklegen – grob so 2.500 kilometer…

erster stop waren die bluemountains, die allerdings eher kalt und sehr wolkenverhangen waren. nichtsdestotrotz gab es einen klasse blick auf die three sisters, eine felsformation nahe katoomba. spannend sind dabei vor allem immer die gegensaetze – vor zwei stunden noch in sydney am hafen, kurze zeit spaeter in den blue mountains auf 1.200 metern.

mel_004.jpg

am folgenden tag ging es dann zurueck an die kueste, immer fahrtrichtung sueden. entlang einsamer buchten, dichter waelder und durch endlose weideflaechen ging es auf dem highway entlang mit dem ziel victoria. zwischenstops waren unter anderem in kiama am camel rock beach oder auch im jervis bay national park. herausforderung wurde an den ersten tagen immer wieder die suche nach einer unterkunft, ist doch momentan ferienzeit in australien… aber auch das managen wir mittlerweile ;)

in lakes entrance, wo eine der schoensten wasserlandschaften australiens beginnt, ging es auf bootsfahrt ueber die langgestreckte seenplatte welche nur eine schmale oeffnung zum meer hin - der tasmanischen see - hat…

mel_011.jpg

weiter im wilson promontory national park gab es unzaehlige buchten zu entdecken sowie tausende von wanderwegen – unter anderem auch zum suedlichsten punkt des australischen festlandes… leider hab ich’s nicht ganz bis zum eigentlich suedlichsten punkt geschafft (zeitmangel *tztz*), dafuer hier ein kleiner eindruck vom nationalpark

mel_016.jpg

auf phillip island stand dann ein weiteres kleines highlight auf der liste, die pinguin parade. jeden abend kommen hier gegen 21 uhr bis zu 2000 zwergpinguine zurueck von der futtersuche aus dem meer heraus um in den nahegelegenen duenen in kleinen hoehlen zu uebernachten. in einer arena mit knapp 3000 sitzplaetzen konnte man das spektakel beobachten, und die kleinen kameraden haben sich von dem trubel auch nicht stoeren lassen und sind in aller ruhe an einem vorbeistolziert, hinein in die duenen. allerdings war fotografieren strengstens verboten… sorry, keine bilder :(

im anschluss heisst das ziel nun melbourne… yes… nach einer woche flora und fauna freu ich mich wieder riesig auf eine richtige stadt… alles dazu im naechsten blog. cya, lars

Eingestellt von welle 01:14 Archiviert in Australien Kommentare (0)

(Einträge 1 - 10 von 27) Seite [1] 2 3 »